Tierarztpraxis Dr. Klaus Zimmermann

Casanova Royal

Der typvolle Hengst ist mit einer sehr guten Oberlinie, einem starken Rücken und vier korrekten Beinen ausgestattet. Die Grundgangarten steigerten sich vom ziemlich guten Schritt, zum guten Trab bis zum sehr guten Galopp. Seinen eigentlichen Höhepunkt hat er allerdings beim Freispringen. Vom ersten Sprung an zeigte er schon optimale Übersicht und arbeitete mit lockerem Körpereinsatz, hervorragender Beintechnik und viel Vermögen, was ihm die Note 9,0 einbrachte. Sein ausgezeichnetes Interieur beweist er sowohl in der täglichen Arbeit, als auch durch sein stets leistungsbereites, rittiges Verhalten am Sprung und zwischen den Sprüngen.

Casanova

Casanova's Mutter Violetta VII ist eine Tochter des Holsteiner Springpferdevererbers Caretino. Sie ist aus der gleichen Mutter Indira XV wie der gekörte Hengst Lizarazu. Selbst war sie siegreich bis zur Klasse L. In mütterlicher Linie führt die Abstammung über die bekannten Vererber Cor de la Bryere, Capitol I und Raimond zurück auf den hoch erfolgreichen Stamm 318D2 der Familie Bernhard, der in den vergangenen Jahren die Vererber Diarado, Corofino I + II, Coriano, Chello I + II sowie den Siegerhengst Camiros geliefert hat. Vater Cassus war unter Christian Ahlmann bereits mehrfach siegreich in Springprüfungen der schweren Klasse und ist jetzt erfolgreich im Juniorensport in Dänemark unterwegs. Dr. Thomas Nissen bezeichnete ihn als ganz modernen Sohn des Cassini I. Die Hengstleistungsprüfung in Schlieckau absolvierte Casanova Royal mit Bravour. Mit einem Springindex von 135 (2. Platz), sowie einem Dressurindex von 94 (11. Platz) hat er die Prüfungskommission vor allem mit seinem ausgezeichneten Interieur und seiner weit überdurchschnittlichen Galoppade überzeugt, und platzierte sich weit vorne im Prüfungslot. Mit einem sehr hohen Rittigkeitwert und sehr guter Einstellung zum Sport zeichnet sich dieser Strahlemann aus.

Casanova

Casanova Royal setzt nun seine sportliche Karriere mit zahlreiche Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M mit Traumnoten bis 9,0 fort. Beim Pfingstturnier in Langenau konnte er überlegen die Qualifikation zum DKB Bundeschampionat mit einer Traumnote von 8,6 gewinnen! Anschließend präsentierte er sich mit einem großartigen Auftritt beim BCH in Warendorf, wo er sich mit einem zweiten Platz und der WN 8,7 in der 2. Qualifikation direkt fürs Finale qualifizieren konnte. Das Finale beendete er mit lediglich einem Springfehler. Seine ersten Nachkommen gefallen durch Typ, Korrektheit und eine kraftvolle, raumgreifende Galoppade!

Lebensnummer: DE421000571709
Züchter: Jürgen Hattebuhr, Burgwedel
Aufzüchter und Besitzer: Ralf Zoller Zoltingen
HLP: Schlieckau: Springen: 135, Dressur: 94
Geb.: 2009
Stamm: 318d2
Farbe: braun
Größe: 166 cm
Decktaxe: 350,− Euro + 350,− Euro bei Trächtigkeit nach 45 Tagen
Abstammung: Vater: Cassus Mutter v. Caretino⁄
Cor de la Bryere⁄ Capitol I
"Ein sympathischer, sportlicher Sohn des Cassus. Der Schritt ist taktsicher, fleißig und mit genügend Raumgriff ausgestattet. Im Trab und Galopp präsentiert sich der Hengst kraftvoll mit guter Lastaufnahme. Im Freispringen mit guter Übersicht, Technik und Vermögen." Körkommision München⁄Riem 2013